Von den US-Präsidentschaftswahlen in diesen Tagen sehen viele Analysten erhebliche politische Unsicherheiten. Jedoch sind politische Unsicherheiten für Gold schon immer positiv. Gold wird also in jedem Fall davon profitieren.

Der Sieg des Republikaners Donald Trump bei den US-Präsidentschaftswahlen gilt unter Analysten als Anlass für einen stark steigenden Goldpreis. Ein Kursschub von mindestens 8 Prozent ist laut Analystenmeinung absolut wahrscheinlich. Jedoch wird der Goldpreis steigen, egal wer die Wahl gewinnt. Gold ist ein wertvoller Rohstoff mit hoher Akzeptanz. Das war schon so, als auf dem Gebiet der heutigen USA noch die Indianer lebten.

Möglicherweise wird durch die US-Wahl ein verstärkter Anstieg des Goldpreises erfolgen. Beide Kandidaten vertreten eine Handelspolitik, die die Goldnachfrage stimulieren könnte. Beide Kandidaten stehen gleichermaßen für höhere Staatsausgaben und damit auch für steigende Inflation.

Zusätzlich ist die politische Lage auf der Welt sehr instabil. Die USA sind gewissermaßen in nahezu jeden Konflikt involviert. Bestehende Konflikte haben allesamt das Potenzial, sich global auszuweiten und dabei eine schwere Wirtschaftskrise auszulösen. Mindestens werden die Ausgaben für das Militär stark ansteigen und damit die Staatsverschuldung der beteiligten Nationen. Die aktuell niedrigen Zinsen sind ein deutlicher Anhaltspunkt dafür, dass das Geldsystem unter der ungeheuren Zinslast sehr leidet. Höhere Zinsen würden diese Situation weiter verschärfen. Viele Staaten sind so hoch verschuldet, dass neue Schulden gemacht werden müssen, um die Zinsen zu zahlen, was die Situation offensichtlich weiter verschlimmert. Und ein Schuldenabbau ist im Grunde nur indirekt über die Inflation möglich.

Ein striktes Umdenken und die Besinnung auf Sachwerte sind also für jeden Anleger wichtig, der sein Geld schützen möchte. Edelmetalle sind dabei von besonderer Bedeutung, da diese transportabel sind und damit eine Funktion als Zahlungs- oder Tauschmittel erfüllen können. Wichtig ist dabei selbstverständlich, dass man die Edelmetalle auch tatsächlich physisch erwirbt und zur Verfügung hat. Ein Stück Papier mit einer Option auf Edelmetalle nützt da wenig, wenn das Edelmetall physisch nicht verfügbar ist.

Am heutigen Donnerstagvormittag kostete die Feinunze Gold am Spotmarkt 1.293 US-Dollar (1.164 Euro). Gestern hatte der Goldpreis erstmals seit dem 4. Oktober 2016 wieder die Marke von 1.300 US-Dollar überquert.

Die PIM Gold und Scheideanstalt GmbH mit Geschäftsführer Mesut Pazarci, aus Heusenstamm bietet den physischen Kauf der Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium an. Damit können die Chancen unterschiedlicher Edelmetalle miteinander vereint werden. Die Lagerung im Zollfreilager ermöglicht es den Kunden der PIM, jederzeit ihre Edelmetalle physisch abzuholen und mit nach Hause zu nehmen. Mehr Sicherheit geht nicht.

Bildrechte: Fotolia, Urheber: vchalup, Foto-ID: #111590293