Gold ist der Rohstoff, der wohl das beste Image auf unserem, Planeten innehat. Seit tausenden von Jahren ist das Gold mit positivem Image aufgeladen worden und somit ein unverzichtbares Werkzeug für den Vermögensschutz und -aufbau.

Die meisten Investoren betrachten Anlagemedien nur unter Renditegesichtspunkten. Man muss Erträge erwirtschaften, Zinsen erhalten etc.. Diese Herangehensweise ist die eines Spekulanten. Gold ist kein Rohstoff für Spekulation. Es ist ein Wert in sich, solide, still und etwas für langfristig orientierte Anleger, die ihr Vermögen sicher für die Zukunft speichern möchten.

Es gibt sehr gute Argumente, Gold zu erwerben, beziehungsweise zu haben. Einige dieser Gründe sind nicht neu, aber es wert, diese sich immer wieder vor Augen zu führen.

Gold wird seit tausenden von Jahren fast überall auf der Welt als Tauschmittel akzeptiert. Damit besitzt Gold gegenüber jeder anderen derzeit existenten Papierwährung einen entscheidenden Vorteil. Dieser Vorteil gewinnt zusätzlich an Gewicht, wenn eine Papierwährung Probleme bekommt und Menschen nicht mehr daran interessiert sind, ihre Dienstleistungen oder Erzeugnisse für dieses Papier zu tauschen. Im Austausch für etwas Gold erhält man überall Essen, Trinken, Kleidung, Unterkunft etc..

Die Goldmenge auf unserem Planeten ist begrenzt und lässt sich nicht erhöhen. Würde man das komplette Gold auf unserer Erde einschmelzen und zu einem Würfel gießen, hätte dieser gerade mal eine Kantenlänge von 20 Metern. Das ist nicht besonders viel und belegt, wie rar Gold in der Natur vorkommt bzw. vorkam. Gold ist sehr widerstandsfähig gegen Korrosion. Deshalb behält es seinen außergewöhnlichen Glanz.

Gold ist ein gefragter Rohstoff bei der Schmuckherstellung. Insbesondere die Schmuckindustrie hat daher eine große Nachfrage nach Gold. Selbstverständlich stimmt das von Kritikern gern bediente Argument, dass man Armreifen oder anderen Schmuck nicht essen kann. Aber Papiergeld ist ebenfalls nicht sehr nahrhaft.

Im Unterschied zu Geld hat sich Gold bisher in den vergangenen Hyperinflationen als hervorragender Vermögensspeicher bewährt. Wer Gold hatte, gehörte niemals zu denen, die alles verloren. Auf der anderen Seite wurden in solchen Zeiten Geld und Geldwerte fast komplett entwertet. Ähnlich war es übrigens auch während der vergangenen Währungsreformen. Gold hat einen eigenen Wert. Schwankende Goldpreise sind übrigens kein Hinweis darauf, ob Gold mehr oder weniger kostet. Im Gegenteil! Gold ist wertstabil und ein ansteigender Goldpreis ist vielmehr auf eine Abwertung der entsprechenden Währung zurückzuführen. Man muss bei steigenden Kursen mehr Geld für die gleiche Menge Gold hinlegen, weil das Geld an Kaufkraft verliert. Bei einer Währungsreform ist es das Gleiche. 1 Kilogramm Gold wird immer 1 Kilogramm Gold bleiben, egal welches Geldsystem verwendet wird. Und der Preis wird sich entsprechend danach gestalten, wieviel an Geld man für 1 Kilogramm Gold bezahlen muss.

Der Kauf von Gold in Form von Anlagemünzen und Goldbarren ist sowohl von Umsatz- als auch von der Abgeltungssteuer befreit. Es ist verfügbar und daher ist es für Dritte schwer ersichtlich, wo das Gold verwahrt wird. Das erschwert unter anderem auch den Zugriff durch Behörden im Falle von verordneten Zwangsabgaben wie z.B. die Eintragung einer Zwangshypothek bei Immobilien oder die Pfändung von Guthaben bei Konten oder Lebensversicherungen. Außerdem hat Gold eine sehr hohe Wertdichte. Mit wenig Raum ist ein sehr großes Vermögen speicher- und beliebig deponierbar.

Gold ist eine Währung für sich. Geldwerte oder auch Papiergeld selbst sind lediglich bedrucktes Papier mit dem verbrieften Recht auf einen Wert, also eine Schuld. Insbesondere Geld ist vom Vertrauen seiner Teilnehmer abhängig. Schwindet dieses, kehrt Geld zu seinem Materialwert zurück. Anleihen oder Festgeldanlagen verbriefen lediglich Forderungen auf Geld, sozusagen gewährte Darlehen mit einem Ausfallrisiko.

Kritiker wettern gegen Gold aufgrund des Kursrisikos, fehlenden Erträgen oder der kostenintensiven Lagerung. Tatsächlich bleibt nur die Lagerung als einziger Nachteil übrig. Dieses kann man jedoch mit der kostengünstigen Verwahrung in einem Zollfreilager lösen, zumal dort oft auch der Rechtsraum ein anderer ist. Die PIM Gold und Scheideanstalt GmbH mit Geschäftsführer Mesut Pazarci, aus Heusenstamm bietet den physischen Kauf der Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium an. Damit können die Chancen unterschiedlicher Edelmetalle miteinander vereint werden. Die Lagerung im Zollfreilager ermöglicht es den Kunden der PIM, jederzeit ihre Edelmetalle physisch abzuholen und mit nach Hause zu nehmen. Mehr Sicherheit geht nicht.

Bildrechte: Fotolia, Urheber: detailfoto, ID: #132494504