Mesut Pazarci: Hat die Börse für Privatanleger ausgedient?

Veröffentlicht von Mesut Pazarci am

Am 05.02.2018 rutschte der Dow Jones um 4,6 Prozent ab, der Nikkei Index um minus 4,7 Prozent und auch der Dax stand nicht viel besser da. Die Medien überschlugen sich. Vom Beginn eines Börsencrashs bis zu positiven Meinungen für Nachkäufe war alles vertreten. Doch ist es ratsam, als Privatinvestor heutzutage Aktien zu erwerben?

Es gibt eine große Krankheit an den Börsen. Diese Krankheit bewirkt, dass sich die Kurse von Aktien völlig unabhängig von Fundamentaldaten der Unternehmen bewegen und man kaum noch nachvollziehen kann, warum Aktien steigen oder fallen. Es geht um den automatischen Handel.

Handels-Robots sind die Fondsmanager von heute. Über 3 Billionen US Dollar werden derzeit in Fonds verwaltet, die hauptsächlich automatisiert gemanagt werden und die nur eine geringe Volatilität verkraften können. Wird die Schwankungsbreite höher, werden Maßnahmen ergriffen und das passiert selbstverständlich auch voll automatisch. Wenn jedoch der erste Fonds damit anfängt, Aktien zu veräußern, löst das Verkäufe auch bei den anderen aus und so kommt es schnell zu einer Art Kettenreaktion, der schwer zu beherrschen ist. Und es passiert wahnsinnig schnell, eben mit der Reaktionszeit einer Maschine. Der Privatanleger hat meist nicht genug Zeit, rechtzeitig auf so eine Situation zu reagieren. Als Mensch kann man gegen die Maschinen nur verlieren.

Besser wäre es, sich mit realen Werten einzudecken, zum Beispiel mit Edelmetallen, speziell Gold. Gold besitzt bereits seit Jahrtausenden die Funktion einer Währung und ist somit der beste Vermögensspeicher. Physisches Gold ist in vielen unterschiedlichen Barren- und Münzgrößen und -formen erhältlich. Für jeden Geldbeutel ist etwas dabei. Reales Gold kann beispielsweise auch mittels Goldabonnements mit konstanten oder variablen monatlichen Beträgen erworben werden. Hier gibt es am Markt zahlreiche Möglichkeiten, die sich zum Teil nur in den enthaltenen Kosten unterscheiden. Der Vorteil hier liegt in der Art und Weise des Kaufes. Bei konstanten Beträgen kauft man viel Gold, wenn der Preis niedrig ist und weniger Gold, wenn der Goldpreis hochsteht. Das rechnet sich auf lange Sicht, da man einen guten Durchschnittspreis erzielt.

Die PIM Gold und Scheideanstalt GmbH mit Geschäftsführer Mesut Pazarci, aus Heusenstamm bietet den Kauf der physischer Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium an. Damit können die Chancen verschiedener Edelmetalle miteinander kombiniert werden. Die Lagerung im Zollfreilager ermöglicht es den Kunden der PIM, jederzeit ihre Edelmetalle in physischer Form abzuholen und mit nach Hause zu nehmen. Mehr Sicherheit ist nicht möglich.

Bildrechte: Fotolia, Urheber: phonlamaiphoto, ID: #191838928


Mesut Pazarci

Gold ist meine Welt. Mit physischem Gold konnte ich viele Kunden Jahr für Jahr nicht nur eine sichere sondern auch eine rentable Anlage bieten. Dadurch erreichte ich überdurchschnittliche Erfolgsquoten bei meinen Vertriebspartner und in unserem Unternehmen.

%d Bloggern gefällt das: