Mesut Pazarci: Schweiz schickte China seit Januar bereits 173 t Gold

Veröffentlicht von Mesut Pazarci am

Aus der Schweiz kamen April 2018 große Mengen Gold in Richtung Südostasien. Im Vergleich zum Vorjahr lieferte die Schweiz im Vergleichszeitraum 66 Prozent mehr Gold nach China als im Jahr davor. China stockt seine Goldvorräte massiv auf.

Um die Mengen an ein- und ausgeführtem Gold der Schweiz nachvollziehen zu können, kann man sich der Veröffentlichung der Außenhandelsdaten der Eidgenössischen Zollverwaltung bedienen. Aus dem Bericht ist entnehmbar, dass die Schweiz im April 140,15 Tonnen Gold im Wert von 4,83 Milliarden CHF (4,2 Mrd. Euro) importierte. Im Vergleich zum März war ein Anstieg um 19 Prozent zu verzeichnen. Jedoch gab es einen Rückgang von 15 Prozent im Vergleich zu April 2017.

Die Ex- und Importe mit den Top 10-Nationen sind in den folgenden Tabellen ersichtlich.

Goldimporte der Schweiz, April 2018

Top-Ten Handelspartner

Platz Handelspartner Menge kg* Wert (CFR) Differenz Vorjahr (%) Differenz Vormonat (%)
1 Frankreich 13.057 539.425.910 *** 308,40
2 Hongkong 12.327 517.475.940 -53,50 99,69
3 Usbekistan 10.001 412.290.778 0,60 **
4 Arab. Emirate 9.688 405.664.112 -56,10 243,57
5 USA 9.627 377.691.185 -4,40 76,34
6 Thailand 7.487 312.183.958 -0,50 143,60
7 Ver. Königreich 6.009 247.934.887 28,90 -81,03
8 Japan 4.900 205.683.891 -39,60 **
9 Ghana 3.361 120.132.079 -11,30 -3,45
10 Südafrika 3.276 117.886.618 121,40 -8,01

Goldexporte der Schweiz, April 2018

Top-Ten Handelspartner

Platz Handelspartner Menge kg* Wert (CFR) Differenz Vorjahr (%) Differenz Vormonat (%)
1 China 26.750 1.105.675.728 -32,30 -30,91
2 Indien 26.179 1.078.542.235 -45,00 119,49
3 Hongkong 16.875 693.719.232 27,50 -57.85
4 Frankreich 9.615 401.341.932 *** 109,45
5 Malaysia 4.689 196.607.628 49,80 -3,89
6 Arab. Emirate 3.722 155.615.545 137.90 -3,84
7 Türkei 3.520 147.211.062 27,10 **
8 Deutschland 2.860 117.647.521 26,20 -9,66
9 Italien 2.424 100.336.780 13,50 -5,26
10 Singapur 1.583 65.888.163 -45,60 -61,07

*Gold, einschl. platiniertes Gold, in Rohform, zu anderen als zu monetären Zwecken (ausg. als Pulver)
**Veränderungsrate/Anteile/Preis nicht interpretierbar bzw. nicht berechenbar
***Veränderungsrate > 999.99%
Quelle: Eidgenössische Zollverwaltung EZV (1988 – 2018) (https://www.ezv.admin.ch/)

Die größten Goldlieferungen kamen aus Frankreich 13 Tonnen, Hongkong (12 Tonnen) und Usbekistan (10 Tonnen). Die USA und das Vereinigte Königreich lieferten vergleichsweise geringe Mengen an Gold in die Schweiz (9,6 Tonnen, 6 Tonnen).

Dem gegenüber sehen die Goldexporte mit insgesamt 101,65 Tonnen im Wert von 4,2 Milliarden CHF (3,65 Mrd. Euro) stattlich aus. China erhielt im April 26,65 Tonnen Gold. Im Vergleich zum Vorjahr waren das 32 Prozent weniger und rund 31 Prozent weniger Gold als im März. Von Januar bis April 2018 lieferte die Schweiz insgesamt 173 Tonnen Gold nach China, erheblich mehr als im Vergleichszeitraum des Vorjahres mit 104 Tonnen.

Gold, bessere Währung als Papier

Sämtliche Papierwährungen auf der Welt wie z. B. Euro, Schweizer Franken, US-Dollar, japanischer Yen, chinesischer Renminbi usw. leiden am gleichen Problem. Es ist ein systemisches Problem, welches also nur dann lösbar wird, wenn das System sich ändern würde. Die Argumentation von systemtreuen Experten, die vom Goldkauf abraten, weil es volatil sei oder keine Zinsen bzw. Dividenden abwerfe, ist also völlig irreführend. Die Volatilität des Goldkurses wird schließlich nicht vom Gold verursacht, sondern ist Problem des Geldes, das man für den Golderwerb ausgeben muss. Und dass es beim Gold keine Zinsen oder Dividenden gibt, wen interessiert´s? Gold ist ein Rohstoff, eine Währung und keine Aktie oder Zinsanleihe. Dieses Argument wirkt bemüht und vergleicht Äpfel mit Birnen. Die Empfehlung muss daher lauten, Gold zu erwerben, statt Papiergeld zu horten. Denn Gold und Papiergeld sind beides Währungen.

Daraus stellt sich für Anleger die Frage, welche Strategie sinnvoll ist, wenn es um Sicherung von Vermögen geht. Aktien sind in den letzten Jahren geboomt. In den USA werden jedoch die Leitzinsen schrittweise erhöht. Es ist wahrscheinlich, dass es bei den Aktien daher in der nächsten Zeit zu einer Abkühlung kommen wird. Bei den Immobilien ist die Entwicklung ähnlich. Günstige Kredite haben einen Immobilienboom nach sich gezogen. Die Preise sind ordentlich angestiegen. Auch hier ist es wahrscheinlich, dass sich dieser Trend umkehren wird. weniger attraktiv machen. Liquidität in Form von kurzfristigen Geldwertanlagen hat angesichts jüngster Diskussionen zum Thema Auszahlungsstopp bei notleidenden Banken auch einiges an Charme verloren. Ein angemessener Bargeldbestand in den eigenen vier Wänden ist im Gegensatz eine sinnvolle Vorsorge. Allerdings kann diese Vorsorge nur zur Befriedigung der Bedürfnisse des täglichen Bedarfs dienlich sein, nicht zum Vermögensschutz mittel- oder sogar langfristig. Da gibt es wahrlich nur die eine Entscheidung. Nämlich die, das beste Geld zu besitzen: Gold.

In zurückliegenden Jahrzehnten, als man noch Zinsen auf sein Guthaben erhielt, schien vielen Anlegern die Anlage in Geldwerten attraktiv. Diese Fiat-Geld-Bankguthaben wuchsen jedoch nur nominal. Berücksichtigte man die Inflation, blieb wenig von den Erträgen übrig. Zwischenzeitig erhält man auf Fiat-Geld keine Zinsen mehr, zum Teil muss man sogar Strafzinsen bezahlen. Angesichts der explodierten Geldmenge scheinen entweder noch viele weitere Jahre mit Niedrig- oder sogar Negativzinsen wahrscheinlich, oder es wird zu dem längst überfälligen Zusammenbruch kommen. Dazu kommen steigende Gebühren. Die Institute lassen sich ihre Leistungen gut bezahlen. Die offizielle Inflationsrate ist erheblich geringer als die sogenannte gefühlte Inflation. Doch diese ist es, die der Investor im eigenen Geldbeutel spürt. Wer also sein Guthaben bei Banken lagert, wird effektiv ärmer.

Gold zu kaufen, scheint als gerade jetzt die beste Alternative zu sein. Die PIM Gold und Scheideanstalt GmbH mit Geschäftsführer Mesut Pazarci, aus Heusenstamm bietet den Kauf der physischer Edelmetalle Gold, Silber, Platin und Palladium an. Damit können die Chancen verschiedener Edelmetalle miteinander vereint werden. Die kostengünstige Lagerung im Zollfreilager ermöglicht es den Kunden der PIM, jederzeit ihre Edelmetalle physisch abzuholen und mit nach Hause zu nehmen. Mehr Sicherheit ist nicht möglich.

Bildrechte: Fotolia, Urheber: ฐาปนกรณ์ เกตุวงษ์, ID: #207155060


Mesut Pazarci

Gold ist meine Welt. Mit physischem Gold konnte ich viele Kunden Jahr für Jahr nicht nur eine sichere sondern auch eine rentable Anlage bieten. Dadurch erreichte ich überdurchschnittliche Erfolgsquoten bei meinen Vertriebspartner und in unserem Unternehmen.

%d Bloggern gefällt das: