GOLDHANDEL LOHNT SICH

Redaktion: Herr Pazarci, Sie decken mir Ihrem Unternehmen den kompletten Wertschöpfungskreislauf von Gold ab.

Mesut Pazarci: Aus Altgold gewinnen wir Feingold und verkaufen Goldbarren und Goldschmuck

Das Recycling von Gold gibt mir die Möglichkeit mit Gold lukrative Gewinne zu erzielen, völlig unabhängig davon ob die Preise steigen oder fallen.

Wussten Sie, dass in 2014 rund 1.125 Tonnen Feingold aus Altgold recycelt worden sind. Der größte Anteil viel hierbei auf Asien mit rund 612 Tonnen. In Europa wurden immerhin 289 t Altgold recycelt.

Im Jahr 2014 waren die Handelspreise von Gold in einer Seitwärtsbewegung. Durch geschicktes und häufiges Handeln konnte man jedoch auch im Jahre 2014 Gewinne im höheren zweistelligen Bereich realisieren.
Hinzu kommen die Margen aus dem Altgoldeinkauf und die höheren Gewinnspannen aus dem Verkauf von Goldbarren kleiner Stückelung und von Modeschmuck.

Redaktion: Herr Pazarci, woher kommt ihr Faible für das Medium Gold?

Mesut Pazarci: Gold ist der einzige unvergängliche Wertspeicher

Gold ist nach meiner Meinung der einzige Wertspeicher der quasi unvergänglich ist. Nennen Sie mir eine Währung, welche länger als 100 Jahre von Bestand war. Nennen Sie mir ein Börsensystem, welches in den letzten 10 Jahren keinen gewaltigen Crash hinnehmen musste. An welcher Wertanlage kann sich auch der Bürger, der über wenig Kapital verfügt, ohne große Einstiegshürden beteiligen. Wenn Sie darüber nachdenken, ist Gold die einzige und wahre Alternative.

Mit dem Medium Gold habe ich die Möglichkeit, nicht nur mich sondern alle die mich begleiten, meine Kunden und meine Geschäftspartner, zum Wohlstand zu führen.

Im Gespräch mit Seminarteilnehmern, Unternehmern und erfolgreichen Geschäftsleuten ist mir immer eines ganz deutlich aufgefallen: Wohlstand beziehungsweise Reichtum bis eines der letzten großen Tabus. Unsicherheit, mangelnde Kenntnis oder vermeintlich erlernten Weisheiten der Elterngeneration, dass man über Gold nicht spricht, regieren nach wie vor. Doch wie soll man Wohlstand erreichen, wenn das Wissen darüber nicht weitergegeben wird? Wenn niemand darüber spricht und man aus diesem Grunde auch nichts darüber lernen? Es ist egal wie hart man arbeitet oder wie diszipliniert man ist, wenn man negative Glaubenssätze über Geld hat dann wird das Geld auch immer knapp sein.

Mesut Pazarci: Deswegen sollten sie von Anfang an auf die Erfolgskarte Gold setzen.

„Gold und Silber besitzen einen inneren Wert, der nicht willkürlich ist. Er hängt ab von deren Knappheit und dem Aufwand, um Gold zu gewinnen und Feingold herzustellen.“

Es ist deshalb gar nicht so wesentlich, ob der Goldpreis durch Börsen- und Währungsentwicklung ab- oder aufgewertet wird. Im Vergleich zu Währungen und Wertpapieren kann Gold nie wertlos werden.

Investieren in physische Edelmetalle

Redaktion: Warum sollte man in Edelmetalle wie Gold investieren?

Mesut Pazarci: Investieren Sie in die Unvergänglichkeit

Edelmetalle sind äußerst seltene, in der Natur vorkommende Elemente. Von den 92 natürlich vorkommenden chemischen Elementen, sind acht als Edelmetalle bekannt. Von den acht Edelmetallen werden nur vier als Rohstoffe eingesetzt: Gold, Silber, Platin und Palladium. Von den vier ist Gold das seltendste auf der Erde und visuell am auffälligsten wegen seiner Farbe und Reinheit.

Redaktion: Herr Pazarci, stimmt es, dass alles Gold der Welt, das bisher gefördert wurde, in einem Würfel mit einer Seitenlänge von 20 Metern Platz hätte?

Mesut Pazarci: Gold ist gar nicht so selten. Aber Gold ist sehr aufwendig zu gewinnen.

In der Erdkruste gibt es davon 30 Milliarden Tonnen. Allerdings ist die Konzentration meist so gering, dass sich die Ausbeutung wirtschaftlich nicht lohnt. Im Durchschnitt beträgt diese weniger als ein Millionstel Prozent.

Redaktion: Herr Pazarci, wie viel Gold wird denn jährlich gefördert?

Mesut Pazarci: Die jährlich geförderte Goldmenge füllt gerade Mal ein Wohnzimmer.

Jährlich werden auf der Welt nicht mehr als 2.500 Tonnen Gold gefördert. Würde man daraus einen Würfel formen, hätte dieser eine Kantenlänge von fünf Metern, also nicht mehr als der Rauminhalt eines durchschnittlichen Wohnzimmers.

Zur Veranschaulichung: Die gesamte, jemals geförderte Goldmenge würde gerade einmal zwei Schwimmbäder mit olympischen Abmessungen füllen, denn in der gesamten Menschheitsgeschichte wurden nicht mehr als etwa 160.000 Tonnen gefördert. Würde man die in einen Würfel pressen, so betrüge dessen Kantenlänge tatsächlich etwas über 20 Meter.

Und weil Gold so begehrt ist, wird es auch gut aufgehoben: Von der bisher geförderten Goldmenge von rd. 160.000 Tonnen sind bisher nur etwa zehn Prozent verloren gegangen.

Redaktion: Herr Pazarci, was ist ihre Botschaft? Herr Pazarci, was wollen sie der Welt geben?

Mesut Pazarci: Meine Mission – Gold für alle zu günstigen Preisen.

Meine Kunden kaufen Gold zu zum Spotpreis ein. Sie hören richtig. Meine Kunden kaufen Gold so günstig ein wie Banken und Raffinerien. Der Spotpreis ist online sekundengenau bei den internationalen Handelsplätzen abzufragen.